Meine neue e-card….

…….ist heute eingetroffen. Und nein, das ist kein Beitrag über die elektronische Krankenakte oder datenschutzrechtliche Fragen, sondern nur ein Tatsachenbericht. Dazu musst du wissen, dass ich schon lange meine e-card als Bügerkarte nutze.

Vor einigen Tagen musste ich mich über diesen (und viele ähnlichen) Artikel wundern, wo berichtet wurde, dass unsere Regierung die Bürgerkarte für gescheitert erklärt.  Ich hatte dabei wohl vergessen, wie kompliziert die Freischaltung und Registrierung damals war. Doch heute wurde ich daran voll erinnert……

Sie war also heute in der Post, meine neue e-card. Sie wird ausgetauscht. Na gut. Soll so sein.

Office Lens_20150519_165203_processed_2015-05-19

Es ärgert mich nur marginal, dass schon in dem Schreiben davon die Rede ist, dass die Bürgerkartenfunktion nicht auf die neue Karte übernommen werden kann. Ich könnte diese Funktion mit Hilfe der alten Karte leicht selber auf die neue Karte übertragen. Na dann, ich steuere flugs die angegebene Website www.sozialversicherung.at an.  Ich find natürlich nicht gleich, wo ich diese Möglichkeit finde, aber gut, man klickt sich durch, landet auf www.buergerkarte.at….

Willkommen am Portal der österreichischen Sozialversicherung_2015-05-19

BÜRGERKARTE_2015-05-19

 

Dann studiert man die FAQ-Beiträge und findet, siehe da den letzten Punkt im folgenden Screenshot:

Häufige Fragen zur Bürgerkarte _ buergerkarte.at_2015-05-19

„Ich habe eine neue e-card bekommen“, flugs angeklickt, nach der Anmeldung mit der alten Karte die neue in den Kartenleser geschoben und – was passiert?

Karten Aktivierung_2015-05-19

Ich habe es fünf mal probiert, immer dieselbe Fehlermeldung. Na ja, es gibt eine Hotline (siehe obiger Brief), doch die sind völlig ahnungslos und verweisen nur auf die Homepage der Fa. A-Trust. A ja, und eine Hotline – Nummer bekomme ich auch – kostenpflichtig. Na toll…….nicht mit mir.

…………………………

…………………………

3 Stunden später: Nach vielen Versuchen probiere ich, die Online – BKU (Bürgerkartenumgebung) durch eine lokal installierte BKU (die ich nie wollte, weil sie nur die Festplatte zumüllt) zu ersetzen. Und siehe da, es klappt.

Geht es noch, liebe Leute von A-Trust? Wie wäre es mit einem deutlichen Hinweis, dass die Online – BKU seit Oktober 2014 (seit dieser Zeit werden e-cards der neuen Generation ausgegeben) nicht dem letzten Stand entspricht und durch eine aktuelle Version lokal installiert ersetzt werden muss? Ja, es gibt einen kryptischen Hinweis darauf, der mich schlussendlich diesen Versuch unternehmen ließ. Aber wieso die Online-Variante nicht gepflegt wird, wird mir wohl ein ewiges Rätsel bleiben…………………aber jetzt verstehe ich es wenigstens: Die Bürgerkarte ist gescheitert. Und jetzt weiß ich auch wieder, wieso!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.