Ferien – Halbzeit

Es ist unglaublich, aber der Juli ist schon wieder (fast) vorbei. Ok, das Schuljahr hat viel zu lange gedauert (inklusive erste Juliwoche Dienstpflichten bis 10.7.), aber dennoch. Wenn ich mir meine sportliche Ausbeute ansehe, so ist die durchwachsen. Ich hatte schon wesentlich bessere Monate mit deutlich mehr Kilometern, aber da gabs auch keine Baustelle, auf der ich mich fast jeden Tag aufhalte.

189 km war ich (fast) immer – mit einer tollen Ausnahme – mit Nero unterwegs, wenn ich daran denke, dass die Hälfte der Julitage dem Umbau meines Elternhauses geschuldet ohne Wanderung verstrichen sind, ist das dennoch nicht so übel. Wobei ich aus gesundheitlichen Gründen ja einen Berufswechsel andenken sollte: In der Baustellenzeit brauchte ich fast kein Insulin – aber ob ich wirklich zum Maurer/Installateur/Monteur mutieren soll? Doch besser nicht……….Schuster, bleib bei deinem Leisten!

Mittlerweile sind die rituellen Morgenrunden dank des Schönwetters wieder so, wie sein sollen, einfach nur gut und aufbauend, und auch die Abendrunden bieten wunderschöne Momente:

WP_20150731_19_37_04_ProRein gewichtstechnisch bin ich zufrieden, ich halte das gleiche Gewicht wie vor 30 Jahren, und mit Konfektionsgröße 50 bin ich auch zufrieden. So kanns weitergehen….

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.