Windows 10 – November Update

In den letzten Tagen, ja Tagen, war ich mit einer meiner „Lieblingsbeschäftigungen“ konfrontiert – ich durfte meinen ArbeitsPC neu installieren. „Schuld daran“ war das neue, dicke Update von Windows 10, auch November – Update oder TH2-Update genannt.

In den einschlägigen Webforen und auch auf meiner Hauptinformationsseite DrWindows war ja schon länger die Rede davon, dass das Update auf die Windows 10 – Version 1511 (Build 10586) einen Quantensprung an Verbesserungen bringen würde, vor allem sollte eine saubere Neuinstallation OHNE vorher Win 7 oder 8.1 installieren zu müssen, möglich sein.

Dieses Feature interessierte mich ganz besonders. Denn bisher war es so, dass die vielen Benutzer von Win7 oder 8.1, die das kostenlose Upgrade auf Windows 10 nutzten, nur auf Umwegen zu einem registrierten, aktivierten Windows 10 kommen konnten, wenn sie neu installieren wollten. Eine saubere Neuinstallation war schlicht und ergreifend nicht vorgesehen, es musste also eine Vorgängerversion installiert werden, die dann auf Win10 aktualisiert werden konnte.

Mehr zur alten Variante findet ihr hier.

Mit dem neuen Update ist es also möglich, ein neues Win 10 mit der Seriennummer von Win 7 /81. zu installieren und zu aktivieren. Sehr schön, dachte ich, und natürlich musste das Update sofort auf meinen Rechner. Dass das zu einem mittleren Desaster führte, soll entgegen anderslautender Gerüchte aber nicht der Grund dafür sein, dass Microsoft seit gestern das TH2-Update zurückgezogen hat.

Ich war wohl selbst schuld, seit langem zu faul zum Neuinstallieren gewesen zu sein. Mit diversen Hatdwareänderungen, darunter mehreren Motherboardwechseln ist das im Prinzip eine Installation gewesen, die seit XP-Zeiten immer nur als Upgrade modernisiert wurde. Von XP auf Vista, von Vista auf Win 7, von Win 7 auf Win 10. Und das November – Update hat dieser Installation den Gnadenstoß gegeben. Nichts ging mehr, und daher entschied ich mich schweren Herzens, die Neuinstallation anzugehen.

Ok, jetzt läuft es wieder. Aber ich finde was Microsoft hier treibt ist nicht lustig. Am besten schildert das ein Kommentar eines Users auf der DrWindows – Seite:

Mal ehrlich…wundert das jemanden? Das Ding verursacht in gut der Hälfte der Fälle verdammte Probleme. Auf Tablets muss die SDCard raus, es gibt vollkommen wahllose Deinstallationen von Programmen, die angeblich nicht kompatibel sind. Ganze Programme, völlig legal und kompatibel, werden aus dem x64-Ordner entfernt und finden sich im winold-Ordner. Installierte, legale Officepakete müssen neu aktiviert werden. User, die unmittelbar nach der Installation ihre Datenträgerbereinigung laufen lassen, entfernen diese Ordner unwiderruflich. Das Update ist ein Upgrade, ganze Systemeinstellungen werden komplett zurückgesetzt und müssen komplett neu eingestellt werden. Treiber werden entfernt, nach dem ersten Neustart gibt es auf vielen Rechnern Bluescreens und es wird ein Rollback durchgeführt, was aber scheitert und man komplett neu installieren darf.
Wenn man mal über den schmalen DrWindows-Tellerrand drüber schaut und vor allem in englischen Foren weltweit recherchiert, ergibt sich ein Szenario, das dieses verhunzte Update/grade in die Nähe eines Fiaskos bringt. Das ist völlig inakzeptabel, was Microsoft da gerade fabriziert. Und man sollte bitte nicht den Fehler machen, bei den Millionen Usern da draussen das selbe Wissen vorauszusetzen, was viele User hier oder woanders in einem Forum oder einer Community finden. Das ist nur ein Bruchteil. Der überwiegende Teil der Windows-User läuft mit diesem Update in irreparable Situationen

Quelle: http://www.drwindows.de/content/8131-windows-10-november-update-zurueck-gezogen-update-comments2.html#comments

Irgendwie ist die Situation völlig chaotisch. Laut diesem Beitrag bekommt man die TH2 – ISO-Datei noch. Aber meine Empfehlung lautet, wer kann soll noch warten. Angeblich wird das Update nach wie vor – zeitlich versetzt – ausgerollt. Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück beim Updaten/Upgraden – auch wenns mehr ist, denn im Prinzip wird ein neues Betriebssystem aufgespielt.

Update vom 22.11.2015, 17:46 Uhr: Auch die im letzten Link genannte Quelle über Tech Bench ist versiegt. Man bekommt auch dort definitiv nur mehr die Build 10240 von Windows 10, nicht mehr die 10586.  Es bleibt spannend……

Update vom 27.11.2015, 17:14 Uhr: Das Update (und auch der ISO-Download über das „Media Creation Tool“) ist wieder da. Erklärung gibts hier: Beitrag auf drWindows.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.